FAQ

 

Bin ich während meines Einsatzes versichert?

Ja. Es gilt:

Gesetzlicher Versicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Stadtteilzentrum Steglitz e.V.sind über die BGW versichert. Versichert sind alle das Ehrenamt betreffenden Tätigkeiten, einschließlich der damit verbundenen notwendigen Wege.

 

An wen wende ich mich bei Problemen oder Schwierigkeiten?

Für alle Belange rund um Ihren Einsatz ist unsere Koordinatorin der Flüchtlingsarbeit, Frau Mampel, zuständig. Bei Fragen, Anliegen oder Problemen wenden Sie sich bitte unter der Mailadresse v.mampel@stadtteilzentrum-steglitz.de direkt an Frau Mampel.

 

Welche Möglichkeiten zum Austausch gibt es?

Es gibt die Möglichkeit Einzelgespräche mit unserer Koordinatorin der Flüchtlingsarbeit, Frau Mampel, zu vereinbaren. Darüber hinaus steht allen ehrenamtlich Tätigen eine Online-Plattform zum Austausch untereinander zu Verfügung. Den Zugang zu diesem Netzwerk erhalten Sie auf Anfrage unter helfen@sz-s.de.

 

Wo bekomme ich das erweiterte Führungszeugnis und was kostet es?

Sie erhalten von uns ein Formular zur Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses. Mit diesem Formular und Ihrem Personal gehen Sie zum Bürgeramt, wo Sie das erweiterte Führungszeugnis beantragen. Hierfür ist kein Termin notwendig. Sie erhalten bei Übergabe des Formulars zur Beantragung die Anschrift und Raumnummern der entsprechenden SachbearbeiterInnen beim Bürgeramt. Sie können das Führungszeugnis dann ohne Wartezeiten direkt bei den SachbearbeiterInnen des Bürgeramts beantragen. Für alle ehrenamtlich Tätigen ist die Ausstellung des erweiterten Führungszeugnisses kostenfrei.

 

Bekomme ich meine Auslagen ersetzt?

Auslagen für Material, das nach Rücksprache mit dem Arbeitgeber angeschafft wird, werden erstattet. Fahrtkosten bzw. Ticket für Öffentlichen Personennahverkehr können steuerlich geltend gemacht werden. Hierfür ist es erforderlich, die jeweiligen Einsatzzeiten zu erfassen und sich durch Gegenzeichnung des Projektleiters bestätigen zu lassen.

 

Gibt es eine Probezeit?

Ja. Für alle ehrenamtlichen Helfer ist eine Probezeit von vier Wochen vorgesehen. Im Anschluss gibt es ein Feedback-Gespräch zum Austausch und zur Planung über weiteres Vorgehen und Einsatzbereiche.