Über anna_schmidt_berlin

Beruflich bin ich nach vielen Umzügen und Abenteuern in Werbeagenturen (Grafik) beim Stadtteilzentrum Steglitz e.V. in Berlin gelandet. Ich betreue die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und kümmere mich um die Online- und Printmedien. Privat bin ich glücklich verheiratet, Mutter zweier Töchter, Hüterin von Hund Eddi, einem recht eigenwilligem Golden Retriever. Mein Blog annaschmidt-berlin.com ist rein privater Natur, wenn auch Beiträge und Artikel aus meiner Arbeit beinhaltet sind. Alle Beiträge im Blog spiegeln meine persönlichen Erfahrungen, Meinungen und Ansichten wieder. Kommunikation und Austausch macht mir sehr viel Spaß und ich freue mich über wertschätzende, durchaus kritische und/oder andere Meinungen.

Broschüre zu Selbstorganisationen …

… von jungen Migranten und BarCamp-Methodenkit veröffentlicht

Die Fachstelle Perspektiven des Landesjugendring Brandenburg hat zwei neue Publikationen veröffentlicht, die einen Beitrag zur Vielfalt und Demokratie in der Kinder- und Jugendarbeit leisten. Die Broschüre „JUNG, VIELFÄLTIG, AKTIV“ bietet Informationen zu Migrant(inn)enjugendselbstorganisationen und das BarCamp-Methodenkit richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die mit Geflüchteten arbeiten.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe

Flüchtende Bilder …

Fluchtgeschichten anders erzählt

In den letzten anderthalb Jahren fanden in einer Flüchtlingsunterkunft für Minderjährige wöchentliche Kunstgruppen statt, in denen sich die Geflüchteten kreativ betätigen und gleichzeitig ihre Gedanken und Gefühle ausdrücken konnten.

Die Kunstwerke, die dabei entstanden, sind schlicht außergewöhnlich. Die leitende Kunsttherapeutin Maria Skrzypiec-Eißfeller hat sich, zusammen mit dem Trägerverein der Einrichtung, dem Stadtteilzentrum Steglitz e.V., und den Jugendlichen dazu entschieden, die beeindruckenden Bilder einer möglichst breiten Öffentlichkeit in der .garage berlin zugänglich zu machen.

Wir laden Sie ein, sich diese Ausstellung nicht entgehen zu lassen. 

Ausstellungseröffnung
29.9.2017, um 16:00 Uhr

.garage berlin, Holsteinische Str. 39-40, 12161 Berlin-Friedenau

Einstieg Deutsch – Erstorientierungskurs für Asylbewerberinnen und Asylbewerber

Freie Kurs-Plätze zum sofortigen Einstieg

Zielgruppe des Erstorientierungskurses sind in erster Linie Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter oder unklarer Bleibeperspektive sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber, die auf einen Platz im Integrationskurs warten. Die Kurse richten sich an Personen, die nicht mehr der allgemeinen Schulpflicht unterliegen und das Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben.

Ziel der Kurse ist es, Asylbewerberinnen und Asylbewerber in den alltäglichen Situationen des Lebens in Deutschland zu unterstützen. Sie erlernen hier die notwendigen Begriffe des Alltags, um die Kommunikation mit Behörden, Ärztinnen und Ärzten, der Nachbarschaft zu erleichtern sowie sich in Alltagssituationen (z.B. Einkauf) mitteilen zu können. Zusätzlich werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt, sich in ihrer neuen Wohnumgebung eigenständig zu Recht zu finden und somit am gesellschaftlichen Leben im Rahmen der (gesetzlichen) Möglichkeiten teilnehmen zu können. Der Kurs unterstützt die deutsche Willkommenskultur und stärkt die Kompetenzen der Asylbewerberinnen und Asylbewerber.

Kursinhalte: 

  • Alltag in Deutschland
    Arbeit
    Einkaufen
    Gesundheit / Medizinische Vorsorge
    Kindergarten / Schule
    Mediennutzung in Deutschland
    Orientierung vor Ort / Verkehr / Mobilität
    Sitten und Gebräuche

Lernmaterial erhalten Sie von uns! Die Teilnahme am Kurs ist für Interessenten/innen kostenfrei.

Ab sofort bis 10.11.2017 Montag – Freitag, 10.00 – 13.00 Uhr

Stadtteilzentrum Steglitz e.V.

David Oesinghaus
Telefon 030 2 83 27 02
Holsteinische Str. 39-40, 12161 Berlin

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Neue Schulungen im Konfliktlotsenpool Berlin

Wer sind die KonfliktlotsInnen?

Das Projekt „Konfliktlotsenpool Berlin“ ist eine Entwicklung des Stadtteilzentrums Steglitz e.V. und wird im Rahmen des „Masterplans für Integration und Sicherheit“ des Berliner Senats gefördert. Über ein zentrales Vermittlungsbüro im Stadtteilzentrum erfolgt die berlinweite und kostenlose Vermittlung der KonfliktlotsInnen an Einrichtungen für Geflüchtete oder deren Wohnumfeld.

Unsere KonfliktlotsInnen sind geschulte Ehrenamtliche, die in Konfliktsituationen, aber auch bereits präventiv, Möglichkeiten für Gespräche und Austausch zwischen den Akteuren schaffen und begleiten (z. B. MitarbeiterInnen einer Unterkunft, Ehrenamtliche, BewohnerInnen, AnwohnerInnen). Die Arbeit der KonfliktlotsInnen erfolgt vertraulich.

Die kostenlosen Schulungen (24h Präsenzunterricht und 8h E-Learning) stehen auch hauptamtlichen MitarbeiterInnen offen, die in Unterkünften für Geflüchtete arbeiten und ihre Qualifikationen dann direkt in ihren Einrichtungen einbringen können. Sie verpflichten sich nicht zur Mitarbeit im Konfliktlotsenpool Berlin.

Was sind unsere Ziele?

• Aufbau eines berlinweiten „Konfliktlotsenpools“.

• Ursachenerkennung und -bewältigung.

• Deeskalieren und Betonen von Gemeinsamkeiten.

• Erarbeitung eines Handlungs- bzw. Präventionskonzepts.

• Unterstützung bei Ihrer Arbeit mit Geflüchteten.

Wie werden die Ziele erreicht?

• Individuelle Analyse des Konflikts.

• Moderation und Mediation in Gesprächen.

• Reflektion (bei Bedarf auch in Einzelgesprächen).

• Gemeinsame Erarbeitung einer konstruktiven Lösung.

• Wenn gewünscht, Weiterleitung an professionelle und themenbezogene Beratungsstellen.

Was sind die Inhalte der Schulung?

Gegenstand der insgesamt 24 Stunden Präsenzunterricht und der 8 Stunden E-Learning sind: Einführung in die Rolle des Konfliktlotsen, Asylrecht und weitere rechtliche Aspekte, Kommunikation, Gesprächsführung, Erkennen und Bearbeiten von Krisen, Konfliktmanagement und gewaltfreie Konfliktaustragung, gewaltfreie Kommunikation und Intervention, interkulturelle Kompetenz, Empathiefähigkeit und Perspektivwechsel, Abbau von Vorurteilen, Mediation und Vermittlung. Fallbeispiele und Übungen haben in der Weiterbildung großes Gewicht.

 

Wann sind die nächsten Schulungen?

Oktober

Freitag, 6.10., Samstag, 7.10.,
Freitag, 13.10., Samstag, 14.10.,
Mittwoch, 18.10.

November

Mittwoch, 8.11., Donnerstag, 9.11.,
Mittwoch, 15.11., Donnerstag, 16.11.,
Mittwoch, 22.11., Donnerstag, 23.11.

Dezember

Freitag, 8.12., Samstag, 9.12.,
Freitag, 15.12., Samstag, 16.12.,
Dienstag, 12.12.

Wochentags, jeweils 16.00 – 20.00 Uhr,
Samstags, jeweils 11.00 – 17.00 Uhr.

Schulungsort:

.garage berlin,
Holsteinische Str. 39-40, 12161 Berlin

Ein Anmeldeformular finden Sie auf:

www.konfliktlotsen-berlin.de/konfliktlotsen-fortbildung

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Bernd Körte-Braun

Projektleitung Konfliktlotsenpool Berlin
Zentrales Vermittlungsbüro
Telefon: 0173 19 54 246, E-Mail: koerte-braun@sz-s.de

www.konfliktlotsen-berlin.de

 

Gefördert durch:

Im Haus allein, das muss nicht sein!

Infoveranstaltung für Hausbesitzer

Wohnraum wird dringend gesucht und das ganz besonders von neuen Nachbarn, die sich bei uns integrieren möchten. Viele Hausbesitzer hätten Raum und Interesse, wissen aber nicht welches Prozedere dahinter steht bzw. an wen man sich wenden kann und wer unterstützt.

All diese Informationen gibt Ihnen Veronika Mampel bei der Informationsveranstaltung und beantwortet Ihre Fragen. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen!

28. September 2017, 18.00 Uhr

Info + Kontakt: Veronika Mampel
E-Mail: v.mampel@sz-s.de, Telefon 0172 2 34 46 44

in der Geschäftsstelle Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
Lankwitzer Straße 13 – 17, Haus G, Tor 3, 12209 Berlin
http://www.stadtteilzentrum-steglitz.de

Ehrenamtliche Unterstützung für Kinderbetreuung gesucht

Für die Gemeinschaftsunterkunft am Ostpreußendamm suchen wir ehrenamtliche Helfer im Bereich der Kinderbetreuung täglich zwischen 13.00 – 16.00 Uhr.

Haben Sie Zeit und Lust zu dieser erfüllenden Aufgabe, melden Sie sich bitte bei:

Veronika Mampel

Arbeitsbereichsleiterin
Nachbarschafts- + generationsübergreifende Arbeit,
Integrationsbüro Steglitz, Konfliktlotsenpool Berlin,
Koordination der Flüchtlingsarbeit + ehrenamtliches Engagement

Telefon: 0173 23 44 644
E-Mail: v.mampel@sz-s.de

6. Interkulturelles Fest in Steglitz-Zehlendorf

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf veranstaltet auch in 2017 wieder ein Interkulturelles Fest, dieses Jahr unter dem Motto:

„Miteinander in Vielfalt“

Eröffnet wird das Fest am 30. Juni 2017 durch die Bezirksstadträtin Carolina Böhm. Zur Einladung sagt sie: „Das Interkulturelle Fest auf dem Hermann-Ehlers-Platz ist zu einer schönen Tradition geworden: Die Vielfalt im Bezirk zeigt sich in dem bunten und internationalen Programm, für alle ist etwas dabei: Die Flamencotanzgruppe „Laura La Risa y Compania“, der Gospelchor der International Baptist Church Berlin, die internationale „Batik Band“ und viele Überraschungen mehr. Ich danke dem Büro der Integrationsbeauftragten für die Vorbereitung und Koordination.“

Darüber hinaus stellt ein Marktplatz der Kulturen die Arbeit und Angebote unterschiedlicher Organisationen im Bereich Integration vor. Natürlich sorgen internationale Gastronomieangebote mit Spezialitäten aus verschiedenen Ländern für das leibliche Wohl.

Kommen Sie vorbei und tauchen Sie ein in das bunte kulturelle Leben in unserem Bezirk!

Datum: Freitag, der 30. Juni 2017
Uhrzeit: 15.00 – 19.00 Uhr
Ort: Hermann-Ehlers-Platz (S- und U-Bahn Rathaus Steglitz)

Veranstalter:
Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten

Spendenaufruf für gebrauchte Laptops

Das Integrationsbüro des Stadtteilzentrums Steglitz e.V. benötigt gebrauchte, internetfähige Laptops, um diese geflüchteten Frauen mit kleinen Kindern zur Verfügung zu stellen.

Da das Angebot an Deutschkursen mit Kleinkindbetreuung in Berlin limitiert ist, möchten wir Frauen die Möglichkeit geben, die deutsche Sprache mit Hilfe von Online Kursen zu erlernen.

Wenn Sie einen gut funktionierenden und internetfähigen Laptop abzugeben haben oder uns für dieses Projekt eine kleine Geldspende zukommen lassen möchten, melden Sie sich bitte unter helfen@sz-s.de.

Herzliche Grüße

Ihr #steglitzhilft-Team

Die unbegleiteten Begleiteten

unbegleitet_foto-pixabayÜber die Rolle von Eltern im Kontext von unbegleiteten, geflüchteten Minderjährigen

Unabhängig davon wie die persönliche Einstellung zu den eigenen Eltern auch sein mag, wird wohl kaum jemand anzweifeln, dass Eltern die Entwicklung eines Kindes maßgeblich und auch die eines Jugendlichen und letztlich die eines erwachsenen Menschen prägen und beeinflussen.

Besonders schmerzlich wird einem die Bedeutung von Eltern bewusst, wenn man mit jenen Menschen zusammenarbeitet, die kaum oder gar keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern haben und bei denen eine Zusammenführung aufgrund der aktuellen politischen Situation in Deutschland und ihrem Heimatland nur schwer oder wohl nie möglich sein wird. Unabhängig davon ob ein Mensch nun 16, 29 oder 42 Jahre alt ist, bleiben Eltern letztlich immer Eltern, eine Rolle mit einer solchen Tragweite im Leben eines Menschen, dass diese nur sehr selten von anderen Menschen übernommen werden kann. (Anmerk.:  Meine Erfahrungen im folgenden Text beziehen sich ausschließlich auf die Arbeit mit geflüchteten Jungen bzw. jungen Männern, da wir in unserer Einrichtung keinerlei Mädchen oder Frauen betreuen und ich mich in diesem Artikel ausschließlich auf meine eigenen Erfahrungen aus meiner täglichen Arbeit stützen möchte.)

Ich werde oft gefragt: „Sind die wirklich den ganzen weiten Weg alleine gekommen? Ohne ihre Eltern?“  Ja und nein.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf www.stadtteilzentrum-steglitz.de

Koffer, Taschen, Umzugskarton – dringende Bitte!

kofferAm kommenden Dienstag, den 7. Februar 2017, wird die Kiriat-Bialik-Sporthalle freigezogen. Die BewohnerInnen können in eigene Unterkünfte umziehen und das Hallenleben ist vorbei.

Dafür benötigen wir dringend und kurzfristig Taschen, Koffer und Umzugskartons.

Wir freuen uns über alle Spenden, die direkt in der Halle abgegeben werden können:

Kiriat-Bialik-Sporthalle
Wedellstraße 57, 12249 Berlin

Ebenso freuen wir uns sehr, wenn Sie unsere Bitte an Freunde und Nachbarn weitersagen können.

Herzlichen Dank und Grüße

vom gesamten Team von #steglitzhilft und dem Stadtteilzentrum Steglitz e.V.